Laser auf Piloten gerichtet: Zweieinhalb Jahre Haft

+
Ein Pilot wurde von dem Laserstrahl im Auge getroffen, wodurch sein Sehvermögen vorübergehend eingeschränkt war.

Los Angeles - Er hatte mit einem Laserstrahl auf zwei Passagierflugzeuge gezielt - dafür ist ein Amerikaner zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Auch in Deutschland häufen sich solche Laser-Attacken.

Das Gericht in Los Angeles verkündete das Strafmaß am Montag. Dem 37-Jährigen wird vorgeworfen, im Mai vergangenen Jahres mit einem Laser auf zwei Boeing-Maschinen gezielt zu haben, die im Landeanflug auf den John Wayne Airport waren. Ein Pilot wurde von dem Laserstrahl im Auge getroffen, wodurch sein Sehvermögen vorübergehend eingeschränkt war.

Auch in Deutschland weden immer öfter Flugzeuge im Landeanflug mit Laser-Strahlen beschossen, die Piloten dadurch geblendet. Die Deutsche Flugsicherung warnte vor „gefährlichen“ Folgen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.