Hauptsache von Herzen

Last-Minute Geschenke zum Valentinstag

+
Wie wäre es mit einem selbst geschriebenen Brief? Der kommt gut beim Partner an. Foto: Patrick Pleul

Es gibt schöne und schlimme Geschenke. Vor allem zum Valentinstag. Zu den No-Gos zählt bei Frauen das - na klar - Bügeleisen, bei Männern sind es die Socken. Wer noch einfallslos ist, dem sei hier geholfen.

Wien (dpa/tmn) - Huch, der 14. Februar: Wer das Geschenk zum Valentinstag vergessen hat, hat zwei Optionen. Entweder er taucht vor dem Partner mit leeren Händen auf oder er besorgt auf die Schnelle noch etwas.

Last-Minute-Geschenke gehen selten gut, warnt Beziehungscoach Dominik Borde aus Wien. "Meist sind diese einfallslos und können sogar das Gegenteil bewirken." Der lieblose Blumenstrauß von der Tankstelle wird wohl kaum ein Gefühlsfeuerwerk auslösen. Im Notfall rät Borde zu einem handgeschriebenen, besonders persönlichen Text an den Partner.

Wirklich gute Geschenke zeichnen sich dadurch aus, dass sie eine Geschichte haben. "Je mehr sich der Partner durch das Geschenk gesehen, gehört und verstanden fühlt, desto besser wird es beim Gegenüber ankommen", erklärt Borde. Mit einem Präsent auf den letzten Drücker werde das naturgemäß schwierig. Richtig schlecht kommen demnach Geschenke an, die falsche Assoziationen wecken. Dazu zählen Liebesratgeber, die beim Beschenkten möglicherweise die Alarmglocken läuten lassen. Auch Haushaltsgeräte gehören zu den Liebestötern - es sei denn, sie wurden ausdrücklich gewünscht.

Wer beim Gegenüber Emotionen wecken will, muss etwas schenken, das von Herzen kommt. Der Preis sei dabei nicht ausschlaggebend. "Sie hat einen Lieblingsautor, von dem gerade ein neues Buch erschienen ist? Er wollte schon lange zu zweit und ohne die Kinder zu dem angesagten Italiener?", zählt Borde als Möglichkeiten auf. Dann kann der Valentinstag eine gute Gelegenheit sein, diese Wünsche zu erfüllen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.