Fahrer schwer verletzt

Lastwagen kracht in Goethe- und Schiller-Archiv

+
Das Gebäude in dem sich das Goethe- und Schiller-Archiv befinden ist nur leicht beschädigt worden. Der Fahrer des LKW's ist allerdings schwer verletzt.

Weimar - Weil ihm schlecht geworden ist, verlor ein Lastwagenfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Und krachte ungebremst auf die Hauswand des berühmten Archivs.

Ein mit acht Autos beladener Transporter ist ungebremst gegen eine Hauswand des Goethe- und Schiller-Archivs in Weimar gefahren. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war dem Fahrer des Autotransporters während der Fahrt am Montag schlecht geworden, woraufhin er die Kontrolle über den Laster verlor, damit einen Zaun durchbrach und gegen die Wand fuhr. Der Fahrer (38) wurde im Fahrerhaus eingeklemmt und schwer verletzt.

„Der Statik-Experte hat Entwarnung gegeben“, sagte eine Sprecherin der Klassik-Stiftung am Dienstag. Die Wand des historischen Archivgebäudes sei bei dem Unfall zwar beschädigt, aber nicht durchbrochen worden. Den Schaden bezifferte die Polizei am Dienstag auf 300.000 Euro, davon entfallen 100.000 Euro auf das Archivgebäude.

Laster rast in Archiv - Bilder von der Bergung

Laster rast in Archiv - Bilder von der Bergung

Das rund 120 Jahre alte Archiv war vor zwei Jahren nach einer Sanierung wiedereröffnet worden. Es liegt an der Bundesstraße 7, die nach dem Unfall gesperrt wurde.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.