Dumm gelaufen

Lauter Einbrecher gerät an den Falschen

Northeim - Ein Einbrecher in Niedersachsen hat sich bei seiner nächtlichen Tat nicht nur ziemlich dämlich angestellt - sein Opfer war außerdem auch noch jemand, dem er keinesfalls begegnen wollte.

Ausgerechnet an einen Polizisten ist ein Einbrecher geraten, der in der Nacht zum Samstag in Niedersachsen Werkzeug aus einem Schuppen stehlen wollte. Laute Geräusche weckten den Beamten, der außer Dienst war, und seine Freundin. Sie bemerkten, dass wegen eines Bewegungsmelders Licht angegangen war und am Schuppen eine Tür offen stand. Der Polizist stellte darauf in dem Schuppen in Northeim bei Göttingen einen 34-Jährigen, der mit gestohlenem Werkzeug flüchten wollte. Der Beamte hielt den Einbrecher bis zur Ankunft eines Streifenwagens fest, wie die Polizei mitteilte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.