1. Startseite
  2. Welt

Lawinen-Abgang in den Alpen: Acht Skifahrer verschüttet – Eine Frau stirbt

Erstellt:

Von: Stefanie Fischhaber

Kommentare

Ein Helikopter der Firma Air Zermatt fliegt über die Fiescheralp.
Bei einem Lawinenunglück in den französischen Alpen starb eine Frau. (Archivbild) © Jean-Christophe Bott/ dpa

Eine Schneelawine in den französischen Alpen riss acht Menschen mit sich. Vier Personen blieben unverletzt, eine 53-jährige Frau verstarb noch vor Ort.

Paris - Während hierzulande die meisten Regionen sehnsüchtig auf Schnee warten, liegen in den französischen Alpen bis zu 150 Zentimeter Schnee. Am Montag (9. Januar) ereignete sich im Ubaye-Tal in Frankreich ein Lawinenunglück, bei dem acht Menschen mitgerissen wurden. Zwei Personen wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht, eine Skifahrerin verstarb noch vor Ort, berichtet merkur.de.

Lawinenunglück in Frankreich: Acht Menschen verschüttet

Wie der französische Fernsehsender BFMTV berichtete, erwischte eine Lawine am Montag acht Skifahrer, die im Ubaye-Tal waren. Der Lawinenabgang ereignete sich auf 2.500 Meter in der Nähe der Gemeinde Val d‘Oronaye. Insgesamt suchten rund 20 Einsatzkräfte nach den Skifahrern, mit Unterstützung von Lawinenhunden. Auch Hubschrauber suchten das Gebiet ab.

Wie die Polizei dem Fernsehsender mitteilte, konnten sich fünf der verschütteten Personen selbst aus den Schneemassen befreien. Vier von diesen Personen blieben unverletzt. Zwei Skifahrer mussten von den Einsatzkräften gerettet werden. Sie wurden mit einem Schock und einer Unterkühlung mit dem Hubschrauber ins örtliche Krankenhaus gebracht.

Eine Tote bei Lawinenabgang in französischen Alpen

Für eine Skifahrerin kam jede Hilfe zu spät. Wie die Polizei berichtete, fanden Rettungskräfte die verschüttete Frau bereits tot vor. Bei dem Opfer handelt es sich BFMTV zufolge um eine 53-jährige Frau. Jegliche Versuche, die 53-Jährige zu reanimieren, scheiterten.

Die Staatsanwaltschaft leitete bereits Ermittlungen zu dem Vorfall ein. Man wolle die genauen Umstände für den Tod der Frau und die Gründe für den Lawinenabgang herausfinden, hieß es. Der französische Wetterdienst hatte die Lawinenwarnstufe für den Tag bei Stufe 3 von 5 angesetzt.

Erst Ende Dezember ereignete sich ein Lawinenunglück in Österreich, bei dem zehn Personen verschüttet wurden. Doch das Unglück wurde zum Weihnachtswunder: Alle Vermissten konnten gerettet werden. (sf mit dpa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion