Wegen einer Gaumenspalte verstoßen

Lebendig begrabenes Baby überlebt acht Tage

Peking - Ein wegen seiner Kiefer-Gaumenspalte von seinen Eltern verstoßenes Baby hat in China laut Medienberichten acht Tage lebendig begraben überlebt.

Die Eltern hätten ihr Kind in einer abgelegenen Gegend in der südlichen Provinz Guangxi ausgesetzt und nach zwei Tagen begraben, weil sie es nach eigenen Angaben für tot gehalten hätten, berichtete die Website Guangxi Online News am Mittwoch. Durch den Karton, der als Sarg diente, seien jedoch Wasser und Luft gelangt, so dass das Baby überlebte.

Eine Frau hörte das Neugeborene schreien, als sie Kräuter sammelte, wie das Staatsfernsehen CCTV berichtete. Bei der Untersuchung durch Ärzte spuckte das Baby Erde. Fünf Menschen, darunter drei Verwandte, wurden laut CCTV unter Mordverdacht festgenommen.

In China ist es nicht selten, dass unerwünschte Kinder ausgesetzt werden. Dort wird die Ein-Kind-Familienpolitik häufig brutal angewandt. In ärmeren Schichten ist ein behindertes Kind zudem eine große finanzielle Belastung für die Familie.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.