Verdorbene Melonen: 13 Menschen tot

Washington - In den USA sind mindestens 13 Menschen an einer Lebensmittelvergiftung gestorben. 72 weitere Personen sind erkrankt. Schuld sind Listerien-Bakterien. Was die Menschen gegessen hatten:

Eine Lebensmittelvergiftung durch mit Listerien belastete Melonen hat in den USA bis zu 16 Menschen das Leben gekostet. 72 erkrankten an den Bakterien, teilte das Gesundheitszentrum CDC am Dienstag mit. Da von der Infektion bis zum Ausbruch der Krankheit bis zu vier Wochen vergehen können, wird ein Anstieg der Erkrankungen befürchtet.

Als Ursache der aus bereits 18 US-Staaten gemeldeten Lebensmittelvergiftungen wurde ein Agrarbetrieb im US-Staat Colorado genannt. Die Jensen Farms in Holly hatten Anfang des Monats ihre Melonen zurückgerufen. Die Lebensmittelaufsicht des Bundes (FDA) stellte Listerien in Melonen fest, die in Lebensmittelläden Colorados und dem Haus eines Opfers untersucht wurden. Sie stammten aus einer Verpackungsanlage von Jensen Farms in Granada/Colorado.

Die Zahl der Erkrankungen und Todesfälle könne wegen der langen Inkubationszeit von vier Wochen noch steigen, sagte der CDC-Arzt Robert Tauxe. “Die lange Inkubationszeit ist ein echtes Problem. Menschen, die vor ein oder zwei Wochen vergiftete Lebensmittel aßen, können immer noch krank werden.“ Bei drei Todesfällen wird noch ermittelt, ob sie auf Listerien zurückgehen.

Gefährlicher als Salmonellen und E.coli

Es ist die bislang folgenschwerste Lebensmittelvergiftung in den USA seit drei Jahren. Damals starben neun Menschen nach dem Verzehr von mit Salmonellen belasteten Erdnüssen. Listerien gelten aber als noch gefährlicher als Salmonellen und E.coli-Bakterien, die in der Regel mehr Erkrankungen auslösen. Listerien gedeihen bei Raumtemperatur und selbst in Kühlschränken. CDC und FDA empfahlen allen, die kontaminierte Melonen gekauft haben könnten, Kühlschränke und alle Oberflächen gründlich zu reinigen und zu desinfizieren, die mit ihnen in Kontakt kamen.

An Listerien-Vergiftungen starben 1998 21 und 1985 sogar 52 Menschen in den USA. Das CDC stellt im Jahresdurchschnitt 800 Erkrankungen durch das Bakterium fest. Betroffen sind meistens ältere Menschen, Schwangere und Personen mit einem geschwächten Immunsystem. Das Durchschnittsalter der Erkrankten liegt laut CDC bei 78 Jahren, jeder fünfte stirbt daran.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.