Viele Kunden fassungslos

Metzger verlangt fürs Aufschneiden der Leberkäse-Semmeln 20 Cent extra

Es gab ja schon so manches Kurioses. Doch ein Metzger aus Österreich wendet nun eine dreiste Geschäftstaktik  an, um mehr Geld für seine Leberkassemmeln zu verlangen. 

Krems - In einem Land, das für das Fahren auf Autobahnen abkassiert, überrascht es nicht, dass so manches etwas mehr kostet. Doch ein Metzger aus dem österreichischen Krems ist dabei ganz schön dreist, wie kurier.at berichtet

Seine Kundin staunte nicht schlecht, als sie auf ihrem Kassenzettel 20 Cent Aufpreis entdeckte - für das Aufschneiden von zwei Semmeln. 

Die Metzgerei verteidigt sich: „„Wenn Sie eine Wurstsemmel verlangen, ist der gesamte Arbeitsaufwand in diesen zehn Cent inkludiert. Das ist völlig gerechtfertigt. Wir verrechnen das seit Jahren. Bisher hat sich niemand darüber aufgeregt“, sagt Firmenchef Florian Winkler. 

Die niederösterreichische Landesinnung der Fleischer kann kein Fehlverhalten erkennen: „Jeder muss so kalkulieren, dass er überleben kann“, kommentiert Landesinnungsmeister Rudolf Menzl. Dennoch muss der Kunde vorher über die Mehrkosten informiert werden, so Stefan Göweil, Konsumentenschützer der Arbeiterkammer.

Eine seltsame Praxis bleibt es trotzdem. Doch es bleibt einem nichts, als zu hoffen, dass nicht bald auch noch die Alufolie zum Verpacken Aufpreis kostet. 

Charlotte Braatz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.