Lego: Die Welt der gelben Männchen

1 von 17
Das erste System-Produkt: Ganze Städte entstanden ab Mitte der 1950er Jahre in den Kinderzimmern
2 von 17
In Hand der Familie: Ole Kirk Christiansen arbeitete gemeinsam mit seinen Söhnen am Erfolg des Spielzeugriesen.
3 von 17
Für echte Bulli-Fans: Seit Oktober 2011 können echte VW-Freunde sich das Modell eines roten T1 (Baujahr 1962) mit Lego selbst bauen. Insgesamt 1322 Bausteine umfasst der Satz.
4 von 17
So sahen sie 1947 aus: Die damaligen Lego-Steine hatten nur unzureichende Klemmkraft, weil ihnen die Röhren auf der Unterseite fehlten.
5 von 17
Bunt gemischt: Die heutigen Lego-Steine sind noch immer mit denen ab 1958 kombinierbar.
6 von 17
So sah es im Jahr 1958 aus: Das erste Logo des Spielzeugriesen. Übrigens bedeutet "Lego" im Lateinischen "Ich sammle" und "Ich setze zusammen".
7 von 17
Immer das Beste: Godtfred Kirk Christiansen schnitzte im Jahr 1936 Ole Kirks Motto „Nur das Beste ist gut genug” und hängt es in der Werkstatt auf.
8 von 17
Alles begann mit Holz: Die kleine Tischlerei von Ole Kirk Christiansen baute zuerst Trittleitern, Bügelbretter, Stühle und Holzspielzeug.
9 von 17
An der Realität orientiert: Lego ging mit der Zeit und produziert Spielzeug wie diese Eisenbahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder
Mindestens zehn Autos sind auf der A81 Höhe der Ausfahrt Ahorn zusammengeprallt. Vier Menschen kamen dabei ums Leben. …
Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (12)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (12)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.