Lehrer soll Schüler zu Tode geprügelt haben

Kuala Lumpur - Ein Lehrer in Malaysia wird verdächtigt, einen siebenjährigen Schüler wegen eines Bagatelldiebstahls zu Tode geprügelt zu haben.

Der Junge erlag am Sonntag im Krankenhaus seinen Verletzungen, die ihm am Donnerstag in einer islamischen Privatschule zugefügt worden waren, wie die Polizei im Staat Perlis am Montag mitteilte. Der Lehrer habe das Kind offenbar für einen mutmaßlichen Diebstahl von sieben Ringgit (1,60 Euro) von einem Klassenkameraden bestrafen wollen.

Der Siebenjährige hatte laut Polizei mehrere Verletzungen am Kopf und innere Blutungen. Vermutlich sei er zwei Stunden lang an ein Fenster gefesselt, geschlagen und stranguliert worden. Dem 26-jährigen Lehrer droht im Falle einer Verurteilung wegen Mordes die Todesstrafe.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.