Leiche in Fahrwerk gefunden

Alter des toten Jungens in Militärmaschine klar

Zweibrücken - Er wurde in einem Transportflugzeug auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein tot gefunden: An Sauerstoffmangel ist der Junge gestorben. Nun ist sein Alter klar.

Der im Fahrwerksschacht einer US-Militärmaschine gefundene tote blinde Passagier war zwischen 12 und 14 Jahre alt. Das haben Untersuchungen von Experten ergeben, wie der Leitende Oberstaatsanwalt Eberhard Bayer der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag in Zweibrücken mitteilte. Am Vortag war bereits bekanntgeworden, dass der heimliche Mitflieger mit hoher Wahrscheinlichkeit am Flughafen der malischen Hauptstadt Bamako in den Fahrwerksschacht geklettert war.

Die Identität der Leiche war weiter unklar. Es werde nun versucht, vor Ort herauszufinden, ob dort jemand vermisst werde, sagte Bayer. Von dem Jugendlichen seien DNA-Proben genommen worden.

Der Tote war am Sonntag auf der US-Airbase im pfälzischen Ramstein bei einer Inspektion entdeckt worden, Papiere hatte er keine bei sich. Eine Obduktion hatte ergeben, dass er wegen Sauerstoffmangels in großer Höhe erstickt ist. Auf eine Fremdbeteiligung deutet nichts hin. Die US-Transportmaschine vom Typ C-130J kam aus Afrika, wo sie in mehreren Ländern zwischengelandet war.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.