Österreich

Versehen: Leiche landet in falschem Grab

Weiz - Ein Bestatter aus der Steiermark hat versehentlich eine falsche Leiche begraben. Das fiel erst auf, als eine andere Familie ihren verstorbenen Angehörigen ein letztes Mal sehen wollte.

Das berichtete die österreichische Tageszeitung Kleine Zeitung am Dienstag. Statt eines 90-Jährigen aus Weiz in der Nähe von Graz lag ein 86-jähriger Mann in dem Sarg. Der Ältere war bereits drei Tage zuvor begraben worden. „Es war ein menschlicher Fehler, der so nicht vorkommen darf“, sagte der Bestatter. 

Ein Mitarbeiter habe den Fußzettel zu wenig beachtet. Die Leiche des 90-Jährigen wurde daraufhin exhumiert und ins Krematorium gebracht, der 86-Jährige wurde im richtigen Grab bestattet. In Zukunft soll für jede Leiche ein Protokoll geführt werden, das zwei Mitarbeiter unterschreiben.

Vor fast genau einem Jahr passierte ein ähnlicher Fall in New York City. Dort wurden zwei Frauenleichen miteinander verwechselt und bei der falschen Beerdigung aufgebahrt. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.