War es ein Serienkiller?

Leichenteile im Maschsee gefunden

+
Ermittler bergen Teile einer zerstückelten Frauenleiche aus dem Hannoveraner Maschsee

Hannover - Nach dem Fund von Teilen einer weiblichen Leiche im Hannoveraner Maschsee am Mittwoch steht fest: Die Frau wurde umgebracht. Handelt es sich um die Tat eines Serienkillers?

Ein Passant hatte offenbar am Nordufer ein großes Paket im Wasser treiben sehen. Darin soll sich nach Medienberichten der Torso befunden haben. In weiteren Paketen, die in der Nähe im Wasser trieben, sollen die Beine gewesen sein. Bei einem weiteren Einsatz am Donnerstag fanden Polizei- und Feuerwehrtaucher auch den Kopf der Toten.

Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus. Die Frau starb wahrscheinlich durch einen Stich in den Oberkörper, wie eine Polizeisprecherin unter Berufung auf die Obduktion sagte. Es handele sich bei der Toten um eine 44-Jährige aus Nordrhein-Westfalen, die seit dem Sommer im Raum Hannover gelebt habe. 

Im Januar 2010 war die zerstückelte Leiche einer Gelegenheitsprostituierten in Müllsäcken am Ihme-Ufer in Hannover entdeckt worden - nicht weit vom Maschsee entfernt. Jetzt prüfen die Ermittler, ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Leichenfunden gibt, so eine Sprecherin zur "Bild"-Zeitung.

dapd/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.