Namen für Tiger-Zwillinge gesucht

+
Die beiden Tigerbabys tapsen in die Welt - allerdings noch namenlos.

Leipzig - Wie sollen sie nur heißen? Der Leipziger Zoo sucht Namen für seine zwei kleinen Sibirischen Tiger. Die Bevölkerung wird um Vorschläge gebeten.

Die beiden Jungen wurden am 20. Juli im Zoo geboren, bisher versorgte sie ihrer Mutter Bella hinter den Kulissen. In den nächsten Wochen sollen die Tiere die Außenanlagen erkunden. Am Donnerstag hatten die Amur-Tiger den ersten öffentlichen Auftritt und stellten sich den Fotografen.

Rote Liste: Diese Arten sind bedroht

Rote Liste: Diese Arten sind bedroht

Wie der Zoo mitteilte, können Namensvorschläge für die Tiger-Zwillinge bis zum 7. Oktober eingereicht werden. In ihrer Heimat, dem Amur-Ussuri-Gebiet, leben nach Zoo-Angaben nur noch 360 der größten Katzen der Welt, in menschlicher Obhut weitere 600.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.