Suche mit Phantombild

Zwei Frauen belästigt: Die Polizei fahndet nach diesem Mann

+
Die Polizei Lippe fahndet nach einem Mann, der in Lemgo Frauen belästigte. 

In Lemgo wurden zwei Frauen unabhängig voneinander von einem Mann belästigt. Nun fahndet die Polizei mit einem Phantombild.

Lemgo – Unabhängig voneinander waren zwei Frauen jeweils alleine am 14. und am 16. Februar unterwegs. Auf dem Braker Weg, der parallel zu den dortigen Bahnschienen verläuft, wurden sie plötzlich von einem Unbekannten angesprochen, wie owl24.de* berichtet.

Belästigung in Lemgo: Polizei sucht Verdächtigen

Der Mann, der die beiden Frauen in Lemgo ansprach, ging dabei nicht besonders subtil vor. Er fragte die Frauen erst nach der Uhrzeit und dann, ob sie sein Glied anfassen wollten. Nachdem dieses Angebot von beiden Frauen abgelehnt wurde, begrabschte der Mann sie am Gesäß und zwischen den Beinen. Danach flüchtete er.

Nun fahndet die Polizei nach dem Belästiger aus Lemgo. Die Opfer konnten ihn wie folgt beschreiben:

  • Südländisches Aussehen
  • Schwarze Haare
  • Dunkle Augen
  • Kurzer Vollbart (Zur Tatzeit)
  • Schwarze Jacke
  • Dunkle Hose
Die Polizei in Lemgo fragt: Wer kennt diesen Mann?

Erst gestern (26. März) berichtete owl24.de* über eine tragische Entdeckung der Polizei an der Weser. Eine Frau, die seit Ende Januar vermisst wurde, wurde tot aufgefunden.
Vor Kurzem machte ein Fall aus Bielefeld Schlagzeilen: Ein Vater hatte seinen beiden Kleinkindern die Kehlen durchgeschnitten und anschließend versucht, sich selbst zu töten.

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.