Jogger findet "armdickes" Etwas

Lensahn - Da schaute der Mann nicht schlecht: Als er in einem Waldstück in Schleswig-Holstein beim Joggen war, regte sich etwas am Boden.

Einen mehr als ein Meter langen Königspython hat ein Jogger in einem Waldstück in Schleswig-Holstein entdeckt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte der Mann das Tier am Freitag zwischen Lensahn und Damlos im Kreis Ostholstein gefunden und die Polizei verständigt.

Rote Liste: Diese Arten sind bedroht

Rote Liste: Diese Arten sind bedroht

Die Riesenschlange sei etwa so dick wie ein Unterarm, sagte ein Polizeisprecher. Experten schätzten ihr Alter auf vier bis fünf Jahre. Die Polizei geht davon aus, dass die Schlange ausgesetzt wurde und ermittelt jetzt nach dem Landesnatur- und Tierschutzgesetz gegen den unbekannten Besitzer. Der Königspython stammt eigentlich aus Afrika, wird aber häufig in Terrarien gehalten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.