Zwei Menschen tot

Nach Leopard: Tiger streift durch indische Schule

+
Ein wilder Tiger wurde in einem indischen Dorf gesichtet. (Archivbild)

Neu Delhi - Nur einen Tag, nachdem ein umherstreifender Leopard die indische Millionenstadt Merrut in Panik versetzte, wurde nun ein wilder Tiger in einer Dorf-Schule gesichtet.

Während die Menschen in der indischen Stadt Meerut sich wegen eines umherstreifenden Leopards seit Tagen kaum auf die Straßen trauen, setzt ein Tiger das Dorf Bijua in Schockstarre. Die Raubkatze sei in einer Schule gesichtet worden, berichtete die Zeitung „Times of India“ am Dienstag. Da der Tiger wahrscheinlich schon zwei Erwachsene getötet habe, blieben alle Schulen bis auf weiteres geschlossen.

Auch in der 1,3-Millionen-Stadt Meerut, die wie Bijua im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh liegt, blieben die Menschen in Alarmbereitschaft. Der Leopard sei zwar zunächst nicht mehr gesehen worden, berichtete der Nachrichtensender NDTV. Dennoch seien vor allen Schulen und Hochschulen Polizisten stationiert worden. Die gepunktete Großkatze hatte am Sonntag mehrere Menschen leicht verletzt und war sogar in ein Krankenhaus gelaufen.

In Bijua versuchten die Förster, den Tiger mit der Hilfe von Elefanten, Böllern und Schüssen in die Luft zurück in den Wald zu treiben, wie es in dem Bericht weiter heißt. Trotzdem blieben die Menschen meist Zuhause. „Wir bewegen uns nur in Gruppen von 25 bis 30 Menschen und mit Stöcken bewaffnet“, wird ein Dorfbewohner zitiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.