Trauer um außergewöhnliche Schriftstellerin

Nobelpreisträgerin Nadine Gordimer ist tot

+
Nadine Gordimer beschäftigte sich in ihren Werken vor allem mit der südafrikanischen Apartheidspolitik.

Pretoria - Die Schriftstellerin Nadine Gordimer ist tot. Wie ihr Anwalt am Montag mitteilte, starb die südafrikanische Autorin im Alter von 90 Jahren.

Gordimer, die 1991 mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet wurde, setzte sich in ihrem Werk vor allem mit der Apartheidspolitik ihres Landes auseinander. In einer von der Anwaltskanzlei Edward Nathan Sonnerbergs im Auftrag der Familie veröffentlichten Erklärung hieß es, Gordimer sei in ihrem Haus in Johannesburg "friedlich entschlafen".

Die am 1923 geborene Schriftstellerin war Tochter jüdischer Einwanderer aus Osteuropa. Selbst in den schwersten Zeiten der Apartheid lehnte sie es ab, das Land zu verlassen. In ihren Romanen, Erzählungen und Essays rechnete sie dagegen mit dem Regime ab und beschäftigte sich mit den sozialen Folgen der Rassentrennung für Schwarze und Weiße. Nach dem demokratischen Wandel Südafrikas unter dem ersten schwarzen Präsidenten des Landes, Nelson Mandela, ab 1994 begleitete sie auch die neuen Machthaber des Afrikanischen Nationalkongress (ANC) kritisch.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.