Alarmstufe Rot an der Küste

Hier gibt es Live-Bilder von Orkantief "Xaver"

+
Wellen schlagen in List auf Sylt an den Strand.

München - Eineinhalb Tage lang soll Orkantief "Xaver" mit über 150 km/h über Norddeutschland hinwegfegen. Die betroffenen Orte sind auf das Schlimmste vorbereitet. Sehen Sie hier die Live-Webcam-Bilder.

An der Nordseeküste herrscht Alarmstufe Rot. Nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes soll das Orkantief "Xaver" in Schleswig-Holstein und Hamburg am stärksten wüten. Die Feuerwehren haben sich gerüstet und stehen auf Abruf bereit.

Allein für Hamburg wird bereits vor drei Sturmfluten gewarnt. Der Fährbetrieb zu den nordfriesischen Inseln ist zur Zeit eingeschränkt. Auch die Halligen im Wattenmeer sind von den Fährausfällen betroffen. Am Donnerstagnachmittag sei an der Nordseeküste mit Windböen der Stärke 12 zu rechnen, so der Wetter-Experte Rüdiger Hartig.

Hier finden Sie die besten Live-Bilder von den Webcams vor Ort:

Die Webcam auf Helgoland finden Sie hier. 

Für die Webcam auf der Insel Sylt klicken Sie bitte hier.

Auf der beliebten Ostseeinsel Fehmarn ist schon am Morgen der Wellengang stark. Für Donnerstag wurden Sturmflutwarnungen herausgegeben. Hier gibt's Live-Bilder

Hier können Sie das Wetter am Strand der Insel Fehmarn verfolgen.

Den Blick auf die Trave und die Passat zeigt diese Webcam in Travemünde.

Live-Bilder aus Kiel gibt es hier.

VF

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.