Live-Mitschnitt: So ergab sich der Norwegen-Killer

Oslo - Dokument des Grauens: Vier Monate nach den Anschlägen in Norwegen mit 77 Toten ist ein Telefon-Mitschnitt des Massenmörders Breivik veröffentlicht worden.

Am 22. Juli tötet der norwegische Rechtsextreme Anders Behring Breivik insgesamt 77 Menschen - vor allem Jugendliche - bei Anschlägen auf der Ferieninsel Utøya und im Regierungsviertel in Oslo. Eine halbe Stunde vor seiner Festnahme meldet sich der als Polizist getarnte Attentäter per Handy bei der Polizei. Er will sich ergeben. Nun wird der Mitschnitt des Telefonats erstmals veröffentlicht. Der Dialog im Wortlaut:

Polizei: "Polizei-Notruf."

Anders Behring Breivik: "Mein Name ist Kommandeur Anders Behring Breivik vom norwegischen Anti-kommunistischen Widerstand. Ich bin in Utøya. Ich möchte mich ergeben."

Polizei: "Okay, von welcher Nummer aus rufen Sie an?"

Breivik: "Ich rufe von einem Handy aus an."Polizei: "Sie rufen von Ihrem Handy aus an..."

Breivik: "Nicht mein Handy, ein anderes."

Polizei: "Wie war Ihr Name nochmal? Hallo?"

Breivik sitzt seit den Anschlägen in einem Hochsicherheitsgefängnis in Untersuchungshaft. Seine Aussagen in den zahlreichen Polizeiverhören wurden bislang nicht veröffentlicht. Der Prozess gegen den mutmaßlichen Massenmörder soll Mitte April beginnen. Nächste Woche wird das Gutachten von zwei Psychiatern erwartet. Sie sollen feststellen, ob Breivik zum Zeitpunkt seiner Morde geistig gesund war.

Schockierende Bilder: Blutbad in Norwegen

Schockierende Bilder: Blutbad in Norwegen

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.