Folgen der Digitalisierung

Live-Stream vom Verleger-Kongress

Regensburg - Laut des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger lesen 44,5 Millionen Menschen in Deutschland gedruckte Zeitungen. Zur Zukunft des Mediums findet ein Kongress in Regensburg statt: der Live-Stream. 

Nach Aussage des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) lesen täglich 44,5 Millionen Menschen gedruckte Zeitungen in Deutschland. 22 Millionen Exemplare werden verkauft. Und 31 Millionen Menschen besuchen die Internetseiten der Verlage. Beim Verleger-Kongress tagen hochkarätige Experten aus Verlagswesen, Politik, Sport und Wirtschaft und diskutieren über die Folgen der Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle. Die Vision, Zeitungen auf papierdünnen Folien zu lesen, die jederzeit neu bespielt werden können, könnte beispielsweise bald schon Wirklichkeit werden.

Der BDZV-Zeitungskongress findet am 21. und 22. September 2015 in Regensburg statt. Gastgeber ist der Mittelbayerische Verlag, der hier weitere Infos zum Kongress bereitstellt. Erwartet werden rund 350 Teilnehmer. Die Teilnahme am Zeitungskongress ist nur auf Einladung möglich. Hier können Sie im Live-Stream dabei sein.

Rubriklistenbild: © bdzv

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.