Unglück in China

Lkw explodiert, Brücke stürzt ein: Neun Tote

+
Die Brücke brach ein, acht Menschen starben

Peking - Ein Lastzug mit explodierendem Feuerwerk hat in China eine Brücke zum Einsturz gebracht und neun Menschen in den Tod gerissen. 13 weitere Menschen wurden verletzt, vier von ihnen schwer.

Die Zahl der Opfer könnte noch steigen. Das Unglück passierte am Freitag auf einer Schnellstraße im Kreis Mianchi nahe der Stadt Sanmenxia in der Provinz Henan.

Nach der Explosion sei die 30 Meter hohe Brücke auf einer Länge von rund 80 Metern zur Seite gefallen, berichteten Staatsmedien. Mindestens 25 Autos und Lastwagen stürzten in die Tiefe. Einige brannten aus. Die Provinzbehörden bestritten erste Berichte, wonach 26 Menschen ums Leben gekommen sein sollen. Doch wurde vermutet, dass noch Opfer unter den Trümmern verschüttet lagen.

„Es herrschte dichter Nebel, als wir gerade über die Brücke fuhren“, sagte der Augenzeuge Wang Zilei im Staatsfernsehen. „Ich schlief und hörte plötzlich einen lauten Knall.“ Er habe sofort an einen Unfall gedacht. „Dann sah ich überall Feuerwerk. Ich sah auch ein anderes Auto, das in die Luft ging“, berichtete der Mann. „Ich sah auch, wie mehr als zehn Autos von der Brücke fielen.“

Andere Augenzeugen berichteten, dass mehr als acht Lastwagen in die Tiefe gestürzt seien. „Ich hörte ein ohrenbetäubendes Knallen, dann sah ich viel Feuerwerk und ganz viel Rauch“, sagte ein Lastwagenfahrer dem Staatsfernsehen. „Ich konnte nichts sehen, aber hörte fünf, sechs Minuten lang nur Knallerei.“ Er sei mit seinem Lastwagen nur 20 Meter entfernt zum Stehen gekommen. „Der Rauch war heftig. Wir konnten nichts sehen.“

Wegen des Nebels an dem Tag habe es viele Staus gegeben, erzählte der Lastwagenfahrer. „Deswegen fuhren wir alle so langsam - sonst wären noch mehr Autos verunglückt und von der Brücke gestürzt.“ Viele Autos und Lastwagen krachten aufeinander, wie Staatsmedien berichteten. Rund 200 Helfer beteiligten sich an den Bergungsarbeiten, bei denen auch schweres Gerät eingesetzt wurde.

In China wird am Samstagabend nächster Woche das chinesische Neujahrsfest begrüßt. Über zwei Wochen wird dazu im ganzen Land Feuerwerk abgebrannt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.