Große Suchaktion nach Vermisstem

Lkw-Fahrer irrt drei Tage durch Wald - sein Grund erstaunt sogar die Polizei

Als ein Lkw-Fahrer seinen Kollegen als vermisst meldet, startet die Polizei eine große Suchaktion - doch ohne Erfolg. Plötzlich taucht der Vermisste wieder auf und erzählt den Beamten eine unglaubliche Geschichte.

Euskirchen/Nettersheim-Buir - Am Freitagabend ist ein 39-jähriger Lkw-Fahrer bei der Polizeiwache in Euskirchen erschienen. Der Mann aus Russland erklärte den Beamten, dass er seinen Arbeitskollegen, ebenfalls ein russischer Lkw-Fahrer (40), seit dem 23. Mai vermisst

Dieser hatte seinen Lkw auf einem Parkplatz in Nettersheim-Buir abgestellt.

Polizei startet große Suchaktion

Im verschlossenen Führerhaus fand die Polizei die persönlichen Gegenstände des vermissten Mannes. Sofort wurde eine große Suchaktion gestartet. Mit einem Hubschrauber und einem Personenspürhund suchten die Beamten in der Nähe des Parkplatzes nach dem 40-Jährigen - doch ohne Erfolg.

Vermisster Lkw-Fahrer meldet sich bei der Polizei

Dann folgte die Überraschung: Am Montagmorgen erschien der Vermisste beim Bezirksdienst in Bad Münstereifel. Er wollte seinen Lkw als gestohlen meldet. Was er nicht wusste: Der Lastwagen wurde längst von der Spedition abgeholt.

Auch interessant: Laster schiebt Auto durch Gebäudewand - Mitarbeiter im Glück

Mann drei Tage im Wald

Eine Sache interessierte die Polizisten aber natürlich brennnend: Wo war der Mann eigentlich die ganze Zeit? Dann erstaunte der 40-Jährige die Beamten: Er erklärte ihnen, dass ihm nach der Einnahme von alkoholischen Getränken schlecht wurde.

Deshalb hielt er sich drei Tage im Wald auf. Wo genau, konnte der Mann aber nicht angeben.

heu

Unfall auf der A7:

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.