Lkw-Fahrer rast in Pilgerschar und flieht

Neu Delhi - Ein Lastwagen ist in eine schlafende Schar von Pilgern gerast. Dabei kamen mindestens 18 Menschen ums Leben, sieben weitere sind verletzt worden . Der Lkw-Fahrer flüchtete vom Unfallort

Ein Lastwagen ist in Indien in eine Gruppe schlafender Pilger gerast und hat mindestens 18 Menschen getötet. Sieben weitere seien verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher im westindischen Bundesstaat Gujarat am Donnerstag. Die muslimischen Pilger seien auf dem Weg zu einem Schrein gewesen und hätten an einer Straße nahe der Metropole Ahmedabad ihr Nachtlager aufgeschlagen.

Den Angaben zufolge war die Unfallursache zunächst unklar. Der Fahrer des Lastwagens sei vom Unfallort geflohen. Nach ihm werde gesucht. Nach offiziellen Angaben sterben in Indien jährlich mehr als 100 000 Menschen bei Verkehrsunfällen. Erst am Mittwoch waren im Süden des Landes 22 Menschen bei einem Busanfall getötet worden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.