Bier-Liebhaber müssen jetzt stark sein

Lkw verliert süffige Ladung - 3000 Liter Weizenbier dahin

+
Was für ein Anblick: 3000 Liter Weizenbier dahin

Bei einem Unfall hat ein Lkw im baden-württembergischen Schützingen seine Last verloren: 300 Kisten Weizenbier landeten dabei auf der Straße.

Schützingen - Meterlang  liegen in Schützingen Bierkisten und Flaschen auf der Straße. Ein Lastwagen hatte dort am Vormittag seine gesamte Bierladung verloren. 

Wie der SWR berichtet, ist bisher noch völlig unklar, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Die Polizei mutmaße aber, dass der Fahrer möglicherweise zu schnell in die Kurve gefahren ist. Dieser blieb unverletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Illingen ist mittlerweile mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. In den sozialen Netzwerken amüsieren sich die Nutzer bereits über den Unfall. 

Ein Nutzer schreibt bei Facebook: „Freibier“. Eine andere: „Schnell hin.“ Einige Nutzer sind aber auch geschockt beim Anblick der Bilder: „Schade um das Bier“, schreibt ein Nutzer. Ein anderer meldet sich mit: „Bin da beinahe vor Schock von der Straße ab gekommen, als ich vorbei gefahren bin... Das viele gute Bier, so schändlich behandelt.“

Es bleibt die Hoffnung, dass wenigstens die Freiwillige Feuerwehr am Ende der Aufräumarbeiten noch ein Bier abbekommen hat.

ak

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.