Polizei verhandelte stundenlang mit ihm

Mann verbringt Nacht auf Dach des Parlaments

+
Der 23-Jährige spazierte eine Nacht lang über das Dach des Parlamentsgebäudes in London.

London - Ein 23-Jähriger ist eine Nacht lang auf dem Dach des Parlamentsgebäudes herumspaziert. Die Polizei verhandelte stundenlang mit dem Mann. Schließlich wurde er festgenommen.

Die Polizei will nun, nach seiner Festnahme, herausfinden, was es mit seiner Aktion auf sich hatte.

Die Londoner Polizei hat am Sonntagmorgen einen 23 Jahre alten Mann festgenommen, der die Nacht auf dem Dach des Parlamentsgebäudes im Stadtteil Westminster verbracht hat. Der Mann lief unter den Augen von Polizei und Rettungskräften auf dem Dach umher, machte aber keinerlei Aussagen zum Hintergrund seiner Aktion. Die Polizei verhandelte nach eigenen Angaben stundenlang mit dem Mann, ehe sie ihn am Sonntag vor Anbruch der Helligkeit festnahm.

Unklar war zunächst auch, wie er auf das Dach des bewachten Gebäudes gelangen konnte. Er soll von der Polizei befragt werden. Das Parlamentsgebäude war in der Vergangenheit immer wieder Anziehungspunkt für Aktivisten, etwa von der Umweltschutzorganisation Greenpeace.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.