58,7 Millionen Euro nach Hessen

So viel kassierte noch keiner: Rekord-Lottogewinn!

+
Ein Tipper oder eine Tippgemeinschaft hatte bei der Ziehung des Eurojackpots in Helsinki alle fünf Zahlen plus zwei Zusatzzahlen richtig.

Wiesbaden/Frankfurt - So viel Geld hat noch nie ein Lottogewinner in Deutschland kassiert: knapp 58,7 Millionen Euro gibt es für einen im Rhein-Main-Gebiet abgegebenen Tippschein.

Der höchste Lottogewinn in der deutschen Geschichte geht ins Rhein-Main-Gebiet. Der Spielzettel für den Eurojackpot sei dort abgegeben worden, sagte Dorothee Hoffmann von Lotto Hessen am Samstag in Wiesbaden. Wer der Glückspilz ist, sei aber noch nicht bekannt.

 „Wir sind aber sicher, dass sich in der kommenden Woche der Gewinner melden wird.“ Weil ein Einzeltipp und kein Team-Tipp abgegeben wurde, geht die Lotterie-Gesellschaft davon aus, dass ein einzelner Spieler und nicht eine Tipp-Gemeinschaft das Geld bekommt.

Der Glückliche hatte bei der Ziehung des Eurojackpots am Freitagabend in Helsinki alle gezogenen Zahlen auf dem Tippschein. Die exakte Rekord-Gewinnsumme lautet: 58.693.173,90 Euro.

Theo Goßner von der Eurojackpot-Kooperation gratulierte in einer Mitteilung von WestLotto: „Herzlichen Glückwunsch nach Hessen! Der Nikolaus scheint ein Deutscher zu sein!“ Der bisherige Rekordgewinn für einen Tipper aus Deutschland lag bei 46,1 Millionen Euro. Er kam ebenfalls aus Hessen.

"Im ersten Schockmoment sollte man den Gewinn unbedingt für sich behalten"

Am Eurojackpot können Spieler aus 16 europäischen Ländern teilnehmen. Gezogen werden 5 von 50 Zahlen sowie 2 von 10 „Eurozahlen“ beziehungsweise Zusatzzahlen. Um den Jackpot zu knacken, müssen alle sieben getippt werden. Die statische Gewinnwahrscheinlichkeit liegt beim Eurojackpot in der Gewinnklasse 1 bei 1 zu 95 Millionen.

Der Gewinn muss nicht versteuert werden, da die Wett- und Lotteriesteuer auf den Einsatz - in diesem Fall exakt 20 Euro - zu entrichten ist. Der noch unbekannte Spieler habe sich für zehn Tipps entschieden, jedes Tippfeld kostet zwei Euro. Angekreuzt hatte der Gewinner die 11, 25, 32, 42 und 47 sowie die beiden Zusatzzahlen 4 und 9.

Dem unbekannten Gewinner gibt Lotto Hessen einige Tipps. „Im ersten Schockmoment - und das ist ja wirklich ein Schockmoment bei einer solchen Summe - sollte man den Gewinn unbedingt für sich behalten“, rät Dorothee Hoffmann. Hat man kleine Kinder, sollte man besonders zurückhaltend sein, denn die seien „einfach zu ehrlich“. Dann solle sich der Gewinner genau überlegen, wer eingeweiht werden soll. Im Zweifelsfall berate auch die Leiterin des Lotto-Kundendienstes in der Frage, was zu tun sei. Sie gebe aber keine Anlagetipps.

In ganz Europa wurden außerdem noch zwei Tippscheine mit fünf richtigen Zahlen plus einer korrekten Zusatzzahl (Gewinnklasse 2) abgegeben. Diese Lottospieler aus Italien und Finnland dürfen sich über je 1,6 Millionen Euro freuen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.