Damit hätten sie nicht gerechnet

Zeugen melden Maschinenpistolen-Mann - als Polizisten Wohnung stürmen, sehen sie, was wirklich los ist

Spezialkräfte der Polizei rückten in Ludwigshafen an (Symbolbild)
+
Spezialkräfte der Polizei rückten in Ludwigshafen an (Symbolbild)

In einer Wohnung haben Zeugen einen Mann mit einer vermeintlichen Maschinenpistole hantieren gesehen. Dann rücken Spezialkräfte an - und werden überrascht.

Ludwigshafen - Eine Maschinenpistole aus Lego-Steinen hat in Rheinland-Pfalz einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zeugen hatten die Polizei in Ludwigshafen am Montagabend alarmiert, weil sie in einer Wohnung einen Mann mit einer Maschinenpistole gesehen hatten, wie auch Ludwigshafen24.de* berichtet.

Wie die Ermittler am Dienstag weiter berichteten, trafen Spezialkräfte wenig später in der Wohnung auf zwei 19 und 23 Jahre alte Männer. Der jüngere Mann hatte mit schwarzen Lego-Steinen die täuschend echt aussehende Waffe nachgebaut.

Ermittlungen gegen 19-Jährigen wegen Lego-Maschinenpistole

Weil der 19-Jährige mit der vermeintlichen Waffe am Fenster hantiert hatte, wird jetzt wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen ihn ermittelt.

Mit Lego wurden bereits viele große Sehenswürdigkeiten wie der Big Ben oder auch das Taj Mahal nachgebaut. Nun gibt es eine Miniaturversion der könglichen Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle, die man sich im Legoland Windsor anschauen kann.

Übrigens: Bis zum 1. Juli konnten Waffen straffrei abgegeben werden. Polizisten erlebten dabei gefährliche Überraschungen, wie merkur.de* berichtet.

dpa

*Ludwigshafen24.de und merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.