Lufthansa-Maschine in Turbulenzen: Fünf Verletzte

Boston - Bei plötzlichen Turbulenzen sind auf einem Lufthansa-Flug über dem Atlantik fünf Menschen verletzt worden. Die Maschine war auf dem Weg nach München.

Bei plötzlichen Turbulenzen sind auf einem Lufthansa-Flug über dem Atlantik fünf Menschen verletzt worden. Nach Angaben eines Lufthansa-Sprechers war der Airbus auf dem Weg von Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina nach München am späten Sonntagabend über der kanadischen Ostküste von Luftströmungen erfasst worden. Die Besatzung habe sich deshalb über Neufundland dafür entschieden, umzukehren und eine Ausweichlandung in Boston zu machen. Zwei Ärzte an Bord kümmerten sich um die Verletzten.

In Boston seien zwei der Passagiere in ein Krankenhaus gebracht worden. Beide hätten die Klinik aber wieder verlassen können. Drei weitere Verletzte blieben an Bord und flogen nach eineinhalbstündiger Verzögerung von Boston nach München weiter. Dort landete die Maschine am Montagmorgen. An Bord des Airbus A340-600 waren ursprünglich 238 Passagiere und 18 Besatzungsmitglieder. Die Verletzten hatten sich Platzwunden zugezogen und einen Verdacht auf eine Gehirnerschütterung, sagte eine Lufthansa-Sprecherin in Frankfurt.

Kurz zuvor war in Boston schon ein Flugzeug mit Verletzten angekommen. Ein Jetblue-Flug, ebenfalls ein Airbus, war aus Puerto Rico kommend von Turbulenzen erfasst worden. Sieben Menschen wurden verletzt, vor allem am Kopf oder Genick. An Bord des Flugzeugs waren 135 Menschen

dpa/dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.