Kuriose Todesanzeige: "Ich bin umgezogen"

Hamburg - "Ich bin umgezogen. Neue Adresse: Friedhof": Diese Worte sind in Deutschlands vermutlich lustigster Todesanzeige zu lesen. Und auch die Beerdigung sollte keine traurige Angelegenheit sein.

Der lebensfrohe Karl Albrecht aus Hamburg hat auch nach seinem Tod noch einmal seinen außergewöhnlichen Sinn für Humor bewiesen. Im Hamburger Abendblatt war seine Todesanzeige mit folgenden Worten zu lesen: "Ich bin umgezogen. Neue Adresse: Friedhof Ohlsdorf... Über regen Besuch freue ich mich."

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auch für die Trauerfeier hatte der 88-Jährige ganz besondere Vorstellungen. Die Frauen sollten bunte Kleider zur Beerdigung tragen, außerdem gab es am Grab Schnaps, sagte die Witwe der Bild-Zeitung. Der ehemalige Versicherungskaufmann war nach Erzählungen seiner Frau schon immer ein Witzbold.

vh

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.