Mädchen (10) in heißem Auto ruft Polizei

Stralsund - Ein Mädchen, das in einem verschlossenen Auto in der prallen Sonne saß, hat die Polizei gerufen. Der Vater sei spazieren gegangen, hieß es. Die Polizei ermittelt.

Ein verzweifeltes Kind hat kurz vorm Hitzeschock im heißen Auto per Handy die Polizei gerufen. Eine Stunde hatte der verschlossene Wagen in der prallen Sonne gestanden, bevor die Beamten das zehnjährige Mädchen befreiten. Sie schlugen eine Scheibe mit dem Schlagstock ein.

Wie die Polizei am Mittwoch weiter mitteilte, wurde das Kind mit Überhitzungssymptomen ins Krankenhaus gebracht. Der Vater hatte seine Tochter angeblich bei geöffneter Seitentür auf dem Parkplatz einer Gaststätte in Wreechen zurückgelassen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachtes der Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht und Körperverletzung ermittelt. Er sagte, er sei spazieren gegangen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.