Mafiabesitz im Wert von 190 Millionen Euro kassiert

+
Die italienische Polizei hat Mafiabesitz im Wert von 190 Millionen Euro beschlagnahmt(Archivbild).

Reggio Calabria - Besitz der Mafia im Wert von 190 Millionen Euro hat die italienische Polizei am Donnerstag beschlagnahmt.

Die Ermittler gingen davon aus, damit die wirtschaftliche Macht zumindest eines Teils der kalabrischen Mafia 'Ndrangheta vernichtet zu haben, berichteten italienische Medien. Alle Güter, die von der Polizei der süditalienischen Stadt Reggio Calabria beschlagnahmt wurden, sollen dem Mafia-Clan “Pesce“ (Fisch) gehört haben.

Der Clan ist ein Zweig der 'Ndrangheta. Beschlagnahmt wurden mehrere Geschäfte, Grundstücke sowie Villen und Autos. Auch die Vereinsräume zweier Fußballclubs wurden versiegelt. Die Mannschaften sollten den Kriminellen helfen, ihre Akzeptanz in der Region zu verstärken, nehmen die Ermittler an.

Russland: So pompös wird ein Mafia-Fürst beerdigt

Russland: So pompös wird ein Mafia-Fürst beerdigt

Die italienische Polizei arbeitete den Berichten nach seit 2010 auf die Aktion hin. Zum Erfolg soll vor allem das Geständnis der reuigen Tochter Giuseppina des Mafia-Bosses Salvatore Pesce geführt haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.