Nach Spiel in Paderborn

Magdeburger Fußballfans verwüsten Zugabteil und plündern Cateringschrank

+
Vandalismus: So sah das Zugabteil aus, nachdem die Fans darin gewütet hatten.

Zwischen 21.15 Uhr und 22.58 Uhr verwüsteten am Sonntag Fußballfans auf der Bahnrückfahrt von Paderborn nach Magdeburg ein Zugabteil. Doch dabei sollte es nicht bleiben.

Paderborn/Magdeburg - Der 1. FC Magdeburg hatte zuvor im Aufsteiger-Duell der 2. Fußball-Bundesliga mit großer Moral einen Punkt erobert. Der Neuling kam in einem furiosen Spiel beim SC Paderborn durch einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit zu einem 4:4 (1:2) - siehe Pressekonferenz im Video unten.

Getränke gestohlen

Neben zahllosen Beschmierungen und grober Verunreinigung brachen die bisher unbekannten Täter auch einen Cateringschrank auf, der sich in dem Abteil befand. Darin lagerten unter anderem Getränke, die gestohlen wurden. 

Die Bundespolizei ermittelt nun gegen die Täter wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls, Sachbeschädigung und wegen des Verunreinigens von Bahnanlagen. 

Lesen Sie auch: Wildwest-Fußball in Kreisliga A: Torhüter für 28 Spiele gesperrt

Hinweise an die Polizei Magdeburg

Sachdienliche Hinweise zur weiteren Aufklärung nimmt die Bundespolizeiinspektion Magdeburg unter 0391/ 56549-555 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. 

Genutzt werden kann außerdem die kostenfreie Bundespolizei-Hotline 0800/6888000.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.