Fast eine Million Euro ergaunert? 

Arzt-Gattin betrügt ihren Mann mit „Currywurst-Olaf“: Ehemann erhebt neue schwere Vorwürfe 

+
Olaf B. ahnte nichts von den Lügen von Anja D. 

Sie soll ihren eigenen Ehemann um fast eine Million Euro betrogen haben. Vor Gericht muss sich nun eine 41-Jährige verantworten. Nun spricht ihr Ex-Geliebter. 

  • Betrog Anja D. ihren Mann um fast eine Million Euro? 
  • Die Mutter zweier Kinder muss sich nun vor Gericht verantworten. 
  • Nun sprechen der Ehemann und der Ex-Geliebte. 

Update vom 22. Januar 2020: Hat Anja D. ihren Mann um fast eine Million Euro betrogen? Diese Frage wird in den nächsten Wochen das Landgericht Magdeburg versuchen zu klären. Wie der Mann der Angeklagten, der Allgemeinmediziner Hans Fernando D., gegenüber Bild erklärt, sei der mutmaßliche Betrug seiner Frau vermutlich noch viel perfider als bislang angenommen.

Demnach soll die 41-Jährige nicht nur das Konto ihres Mannes leer geräumt haben, sondern sich auch an dem Ersparten ihrer Tochter bedient haben. „Viel schlimmer hat es mich getroffen, dass sie nicht einmal vor ihrer eigenen Tochter – unserer kleinen Lilly – haltgemacht hat“, behauptet der 62-Jährige. Rund 1.000 seien demnach im Sparschwein der Tochter gewesen. Für den 62-Jährigen ein schwerer Schlag. Der Mediziner kümmert sich nun allein um die beiden gemeinsamen vier und sechs Jahre alten Töchter. 

Arzt-Gattin betrügt ihren Mann mit „Currywurst-Olaf“ - sie ergaunert fast eine Million Euro  

Ursprungsmeldung vom 20. Januar 2020: Magdeburg - Es ist ein unfassbarer Betrug, für den sich eine 41-Jährige nun in Magdeburg vor Gericht verantworten muss. Rund eine Million Euro soll Anja D. von ihrem eigenen Mann erbeutet haben. Wegen Betruges und Untreue muss sich die 41-Jährige nun vor Gericht verantworten. 

Magdeburg: Betrog Anja D. ihren Mann um fast eine Million Euro?

Gegenüber ihrem Mann soll sich die 41-Jährige als Juristin ausgegeben haben. Doch wie unter anderem RTL berichtet, soll die nun Angeklagte nur eine abgebrochene Ausbildung als Anwaltsgehilfin vorzuweisen haben. 

Hans D., ihr Ehemann, ahnte von dem Betrug demnach nichts. Er soll seine Frau mit der Buchhaltung seiner Arztpraxis betraut haben. Fast sechs Jahre waren die beiden ein Paar, im Dezember 2012 heirate Hans D. seine Anja. Das Paar bekommt zwei Kinder, heute vier und sechs Jahre alt. Doch dann der Schock: Anja D. soll ihrem Mann rund eine Million Euro geklaut haben. 

Prozess: 41-Jährige muss sich vor Gericht verantworten - Ehemann packt aus 

Wie RTL weiter berichtet, soll die 41-Jährige Zugriff auf die Konten ihres Mannes gehabt haben. Innerhalb von knapp drei Jahren soll sie den 62-Jährigen dann um fast eine Million Euro betrogen haben. Von dem Geld gönnte sich Anja D. offenbar ein neues Auto im Wert von 100.000 Euro. Auch Luxus-Urlaube soll Anja D. mit dem ergaunerten Geld finanziert haben. 

Um die beiden gemeinsamen Kinder kümmerte sich laut Bild währenddessen der 62-Jährige. Der Mediziner, der zwischenzeitlich für die Familie sogar seine Praxis aufgegeben haben soll, bemerkt den Schwindel im Oktober 2018. „Den Sommer habe ich mit den Kindern an der Ostsee verbracht. Anja meinte immer ,Genießt die Zeit dort oben, ich saniere solange unser Zuhause ...‘“, erklärt Hans D. gegenüber Bild

Magdeburg: Nun spricht auch der Ex-Geliebte von Anja D. 

Dann, als der 62-Jährige mit seinen beiden Kindern aus dem Urlaub zurückkehrt, die Überraschung: das gemeinsame Zuhause ist verwüstet. Der Mediziner findet ungeöffnete Post, Mahnungen und Pfändungsbescheide. Anja D. soll währenddessen Urlaub gemacht haben. Der 62-Jährige erklärte gegenüber Bild: „Später erfuhr ich, dass meine Gattin zu der Zeit mit ihrem Liebhaber, Currywurst-Olaf, in New York mein Geld verprasste.“

Doch der Ex-Geliebte will offenbar selbst nichts von den Lügen seiner Freundin gewusst haben. Im Gespräch mit RTL leugnet Olaf B. sogar, eine Beziehung mit der 41-Jährigen geführt zu haben. Ihm gegenüber soll die Mutter zweier Töchter erklärt haben, von ihrem Mann getrennt zu leben. „Mich ärgert das einfach, dass sie mein Umfeld mit belügen und betrügen konnte“, erklärt Olaf B. 

Video: Cold Case - Prozessauftakt nach 40 Jahren 

Wo ist Lenina aus Lünen? Wie die Polizei Dortmund nun mitteilt, fehlt von der Sechsjährigen schon seit dem 16. Januar jede Spur.

Vor 40 Jahren wurde in Aschaffenburg ein Mädchen ermordet* - und lange fehlte vom Täter jede Spur. Nun hat der Prozess gegen einen heute 57-jährigen Mann begonnen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.