Mai-Demonstrationen: Tausende gingen in der Region auf die Straße

„Gute Arbeit für Europa - Gerechte Löhne, Soziale Sicherheit“ - unter diesem Motto hatte der DGB für den 1. Mai auch im HNA-Gebiet zur Mai-Demo aufgerufen. In zahlreichen Städten in der Region folgten die Menschen diesem Aufruf.

Demonstrationen gab es unter anderem in Kassel, Northeim, Hann. Münden, Bad Hersfeld und Treysa. Überall gingen die Menschen mit einer Forderung auf die Straße: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Dabei kamen teilweise in der Region deutlich mehr Menschen zu den Demonstrationen als in den Vorjahren. So waren in Bad Hersfeld zahlreiche Angestellte der Firma Amazon anwesend und präsentierten sich erstmals selbstbewusst der Öffentlichkeit.

Weit über 1000 Menschen demonstrierten in Kassel für gerechte Löhne und sichere Arbeitsverhältnisse. Unter Trommelklängen zogen sie vom Philipp-Scheidemann-Haus in der Nordstadt über die Holländische Straße und den Königsplatz zur Drahtbrücke in der Karlsaue.

Mitglieder des DGB und seiner Tochter-Gewerkschaften waren auch in Northeim mit Musikbegleitung unterwegs. Insgesamt kamen etwa 200 Teilnehmer. Die Vorsitzende des DGB-Ortsverbandes Northeim Erika Goebel forderte den Schluss von Lohndumping und die Einführung eines Mindestlohns. 

Mai-Kundgebung in Kassel

Mai-Demonstration 2012 in Kassel

„Wir fordern gleichen Lohn für gleiche Arbeit“, sagte auch der hessische SPD-Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel auf der zentralen Maikundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) am Dienstag in Offenbach. „Wir wollen, dass für Arbeit wieder gerechte Löhne gezahlt werden, so dass man von ihr anständig leben kann.“ Er bekräftigte die Forderung der SPD nach einem flächendeckenden Mindestlohn von 8,50 Euro. Die Arbeitslosenzahlen sähen zwar gut aus, verschleierten aber das Ungleichgewicht am deutschen Arbeitsmarkt. Viele Arbeitnehmer seien nur befristet oder geringfügig beschäftigt oder in Leiharbeit und Schein-Werkverträgen tätig. „Die SPD setzt sich dafür ein, dass der Beschäftigungsmarkt nicht in eine Zwei- bis Dreiklassengesellschaft zerfällt“, sagte Schäfer-Gümbel.

Aus unseren Redaktionen/rpp

Mai-Kundgebung in Northeim

Mai-Demonstration in Northeim

Rubriklistenbild: © HNA/Schölzchen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.