Die Eisheiligen kommen

Mai-Wetter: Sogar Bodenfrost möglich

+
Viel zu kalt: Verwaiste Sonnenliegen an einem Strandlokal am Rheinufer. Foto: Arne Dedert

Offenbach (dpa) - Die sogenannten Eisheiligen stehen vom 11. bis 15. Mai im Kalender. Das heißt: gelegentlich kühle Temperaturen und Nachtfrost. In diesem Jahr bringt Tief "Xander" schon vorher Kälte und reichlich Regen in Süddeutschland.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte vor Starkregen in den Alpen. Für den Schwarzwald wurde bis Montagmittag sogar erwartet, dass innerhalb von 48 Stunden örtlich mehr als das halbe Regen-Soll des Monats erreicht wird.

Der Temperatur-Tiefpunkt im Mai dürfte am Dienstag erreicht werden. In der Nacht zu Mittwoch müsse verbreitet mit Bodenfrösten gerechnet werden, hieß es beim DWD. Die Tageshöchsttemperaturen liegen voraussichtlich nur zwischen 9 und 14 Grad.

Pünktlich zum kalendarischen Beginn der Eisheiligen soll Schluss sein mit der Kälte, versicherte der Meteorologe Christoph Hartmann: "Tagsüber streben wir danach eher 20 Grad zu, nachts wird es nur noch örtlich kälter als 10 Grad."

Während es in den Alpen bis Dienstag beim Dauerregen bleibt, lässt sich in anderen Gebieten die Sonne gelegentlich sehen. Generell sei es aber unbeständig, hieß es zu den Aussichten für die kommenden Tage.

Deutscher Wetterdienst

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.