Notfall am Bahnhof

12-Jährige in Schließfach eingesperrt - Feuerwehr und Polizei greifen ein

Ein Beamter der Bundespolizei blickt am Donnerstag (03.08.2006) auf dem Bahnhof in Frankfurt/Main an einem Bahnsteig in ein Schließfach.
+
Eine 12-Jährige hat sich aus Versehen in einem Schließfach am Bahnhof eingeschlossen. Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz, um sie zu retten. (Symbolbild)

Eine 12-Jährige klettert am Bahnhof in ein Schließfach. Die Tür fällt zu und lässt sich nicht mehr öffnen. Feuerwehr und Polizei rücken daher an, um das Mädchen zu retten. 

  • Ein Mädchen wird in einem Schließfach am Bahnhof in Ingelheim bei Mainz eingesperrt
  • Das Schließfach lässt sich nicht wieder öffnen
  • Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst rücken an

Ingelheim (Landkreis Mainz-Bingen) - Es ist eine Horror-Vorstellung: Eingesperrt in einen extrem kleinen Raum, ohne die Möglichkeit sich selbst zu befreien. Genau das ist einem 12-jährigen Mädchen am Samstagabend (04.06.2020) in Ingelheim bei Mainz passiert. Das Mädchen war in ein Schließfach am Bahnhof eingesperrt.

Wie die Polizei berichtet, soll das Mädchen aus Spaß selbst in das Schließfach am Bahnhof in Ingelheim bei Mainz geklettert sein. Doch dann passiert das, womit wohl niemand gerechnet hat. Ein Freund des Mädchens kommt offenbar aus Versehen an die Tür des Schließfachs. Diese fällt zu und lässt sich nicht mehr öffnen.

Ingelheim bei Mainz: Mädchen in Schließfach eingesperrt

Die 12-Jährige ist daraufhin im Schließfach eingesperrt. Wie lange das Mädchen dort ausharren musste, bis sie von der Feuerwehr gerettet wurde, dazu konnte die Polizei Mainz auf Anfrage bislang keine genaueren Angaben machen.

Als die Polizeistreife am Bahnhof in Ingelheim bei Mainz ankam, war das Mädchen bereits von der Feuerwehr befreit worden. Da der Bahnhof in Ingelheim sehr zentral liege, sei die Feuerwehr bei Einsätzen schnell vor Ort, so eine Polizeisprecherin.

Ingelheim bei Mainz: Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Warum sich die Tür des Schließfachs nicht mehr öffnen ließ, ist bislang noch nicht geklärt, so eine Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Mainz. Auch ob es sich um einen technischen Defekt handelt oder nicht, ist derzeit noch unklar. Fest steht: Nachdem die Tür zugefallen war, ließ sie sich nicht mehr öffnen, sodass die Feuerwehr das Mädchen aus dem Schließfach retten musste.

Nachdem die Feuerwehr das 12-jährige Mädchen aus ihrer misslichen Lage befreit hatte, wurde sie zunächst vom Rettungsdienst untersucht. Die 12-jährige wurde bei dem Vorfall nicht verletzt. Auch die Polizei war am Einsatzort in Ingelheim bei Mainz

Weitere Polizeieinsätze am Bahnhof in Mainz

Am Bahnhof in Mainz hat eine Frau Anfang ein Portemonnaie mit einem ungewöhnlich hohen Geldbetrag gefunden. Die ehrliche Finderin behielt das Geld nicht für sich, sondern übergab es vollständig der Polizei im Mainzer Bahnhof. Die Polizeibeamten verständigen den Besitzer, der seine Geldbörse kurze Zeit später wieder entgegennehmen konnte. Ebenfalls am Hauptbahnhof in Mainz hat eine Frau ihre 101 Jahre alte Mutter verloren, die im Rollstuhl sitzt. Die Polizei konnte Mutter und Tochter am Bahnhof wieder zusammenführen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.