Beauty-Tipp

Make-Up Trends: Perfekter Glow für den Spätsommer

+
Expertin in Sachen Schminktipps: Kim Ahrens, die als Kiamisu über Mode und Beauty bloggt.

Wenn der Sommer sich schwer tut, muss man sich die sommerliche Bräune einfach selbst zaubern. Das meint unsere Beauty-Bloggerin Kim. Sie verrät uns auch, wie das funktioniert.

Ja, der deutsche Sommer ist mal wieder sehr "durchwachsen". Eine Chance, an unserem optimalen Sommerteint zu arbeiten, bekommen wir in der Regel nur zwischen den dicken Wolken, die vorbeiziehen. Dann heißt es schnell "Bikini an!" und ab auf die Liege. Doch nach spätestens fünf Minuten ist die Sonne auch schon wieder weg. Daher müssen wir uns die sommerliche Bräune einfach selbst zaubern. 

Einige Tipps zum Thema Bräune findet ihr schon in meinem letzten Beitrag. Dieses Mal geht es speziell um den aktuell so gehypten "Summer Glow" im Gesicht. 

Wie euch dieser gelingt und was ihr dafür braucht, erfahrt ihr im heutigen Artikel. Viel Spaß beim Lesen!

Glanz statt Matt: Im Sommer auf Puder verzichten

Normalerweise nehmen wir eher Abstand von glänzender Optik im Gesicht. Mit mattierendem Puder oder Papieren wird sogar vehement gegen Glanz gearbeitet. Meist verbinden wir diesen schließlich mit fettiger Haut oder Schweiß. Im Sommer jedoch wird ganz gezielt auf diesen Look gesetzt. "Summer Glow" heißt er in der Beauty-Branche - und wird von den besten Make-Up Artists der Welt geschminkt. 

🤳

Ein Beitrag geteilt von Jennifer Lopez (@jlo) am

So tragen von Jennifer Lopez über Kendall Jenner bis hin zu Hayden Panettiere die gefragtesten Hollywood-Schauspielerinnen den Bronzeschimmer im Gesicht. Das Make-Up erinnert an Urlaub im Süden und schmeichelt im Prinzip jedem Hauttyp. Natürlich immer angepasst an die jeweilige Hautfarbe und dementsprechend maximal eine Nuance dunkler als der eigene Ton der Haut. Auf matte Produkte, seien es Puder oder Make-Up, sollte für den perfekten Glow generell verzichtet werden.

Blush, Lidschatten & Co: Cremige Texturen für den richtigen Glow

Auf cremigen Texturen basierende Produkte sind die perfekte Basis für den gewünschten "Summer Glow". Es gibt eine riesige Auswahl an Creme-Lidschatten, cremigen Blushes und flüssigem Make-Up auf dem Beauty-Markt. Diese Produkte haben meist eine leicht glänzendes Finish und wirken dadurch schon viel frischer, als ihre pudrigen Gegenspieler. Zudem fühlen sie sich bei heißen Temperaturen viel angenehmer auf der Haut an und lassen sich leichter einarbeiten. Auch Bronzer und Highlighter gibt es in Creme-Varianten. Definitiv ein Must-Have für unsere liebste Jahreszeit!

Today's looooook 👀 📷 @chadwoodhair

Ein Beitrag geteilt von Vanessa Hudgens (@vanessahudgens) am

Vorzüge betonen: Gezieltes Strobing für Highlights im Gesicht

Ja, so schnell kann es gehen - Contouring war gestern und wir setzen jetzt auf Strobing. Im letzten Jahr wurde Kim Kardashian noch für ihr perfektioniertes Contouring vergöttert, nun wurde der Trend schon vom sogenannten "Strobing" abgelöst. Das Prinzip ist allerdings ähnlich. Während beim Contouring durch das Setzen von Schatten das Gesicht definiert wird, geschieht dies beim Strobing durch Highlights. 

Mit Strobing Produkten werden demnach alle Stellen im Gesicht betont, die hervorgehoben werden sollen. In der Regel der Nasenrücken, die Wangenknochen, die Linie unterhalb der Brauen und die Mitte der Stirn. Optisch wird dadurch das Gesicht geschmälert und ein zusätzlicher Schimmer geschaffen. Auch diese Produkte basieren hauptsächlich auf einer cremigen Textur und werden vermutlich zur Herbst/Winter Saison von Puderprodukten abgelöst.

happy bday baby girl 👑 👑 👑 👑 Love u forever @tonigarrn 😘

Ein Beitrag geteilt von Karlie Kloss (@karliekloss) am

Bronzer auftragen: Sommerteint perfektionieren

Ein Element des "Contouring Zeitalters" bleibt uns auch in dieser Saison noch erhalten: der Bronzer. Wie auch soll ein gebräunter Teint entstehen, ohne dass wir ein bronzefarbenes Produkt verwenden? Bronzing-Produkte gibt es in unzähligen Ausführungen und für einen perfekt akzentuierten Glow, empfehle ich auch hier die flüssige/cremige Variante. In Kombination mit dem richtigen Strobing entsteht am Ende genau der Look, welchen wir im Sommer so heiß herbeisehnen. Doch auch an dieser Stelle muss auf den richtigen Ton geachtet werden. Niemals zu tief in den Farbtopf greifen, nur um möglichst braun auszusehen! Das wirkt schnell künstlich und lässt unschöne Make-Up Ränder entstehen. Auch beim Sommer-Glow ist eben weniger mehr.

Suppppp

Ein Beitrag geteilt von Kenza Zouiten Subosic (@kenzas) am

Mochtet ihr meine Tipps für den perfekten Sommer-Glow? Habt ihr vielleicht noch weitere, die in diesem Artikel noch nicht erwähnt wurden? Schreibt mir eure Anmerkungen wie immer sehr gern in die Kommentare!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.