20-Jähriger schweigt

Mord an Internet-Bekanntschaft (14) vor Gericht

+
Der Angeklagte versteckte vor den Pressefotografen sein Gesicht.

Cottbus/Eichwalde - Weil er eine 14-Jährige mit zahlreichen Messerstichen getötet haben soll, muss sich ein junger Mann seit Montag vor dem Cottbuser Landgericht verantworten.

Der zur Tatzeit 20-jährige Schüler soll das Mädchen im vergangenen November im brandenburgischen Eichwalde mit einer Bierflasche niedergeschlagen und dann auf sie eingestochen haben. Der Anklage zufolge hatte die 14-Jährige eine Beziehung mit ihm, diese aber vor der Tat beendet. Der Beschuldigte soll aus Verärgerung über diese Trennung gehandelt haben.

Der Staatsanwaltschaft zufolge passte er die Jugendliche am 18. November in einem Wald bei Eichwalde ab. Nach einem Streit kam es dann zu der tödlichen Attacke. Einen Schulfreund der 14-Jährigen, der am Tatort zugegen war und dieser helfen wollte, verletzte er laut Anklage mit dem Messer. Sie wirft dem Beschuldigten heimtückischen Mord aus niederen Beweggründen und Körperverletzung vor.

Zum Prozessbeginn machte der Angeklagte, der das Opfer über ein Online-Forum für Manga-Fans kennengelernt haben soll, nur Angaben zur Person, sagte ein Gerichtssprecher. Die Verteidigung lehnte die Richter als befangen ab. Über ihren Antrag muss nun eine andere Kammer des Gerichts entscheiden. Das Verfahren soll am 5. September fortgesetzt werden.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.