Totschlag oder Mord?

Mann (35) bringt seine Eltern um - Prozess

+
Der Angeklagte vor Gericht.

Saarbrücken - Vor dem Saarbrücker Landgericht muss sich seit Dienstag Daniel S. verantworten. Er soll Anfang April seine 69-jährige Mutter und den 70 Jahre alten Vater umgebracht haben.

Die Staatsanwaltschaft klagte den Mann deshalb zunächst wegen Totschlags an, möglicherweise komme aber auch Mord in Betracht, sagte Oberstaatsanwalt Raimund Weyand zum Prozessauftakt.

In dem gemeinsamen Haus in einem gehobenen Saarbrücker Wohnviertel habe der 35-Jährige zunächst mehrmals mit einem Messer auf seine Mutter eingestochen und den Körper anschließend in den Keller gebracht. Dort habe er schließlich mit einem Hammer den Vater, einen Steuerberater, erschlagen, führte Weyand aus. Die Leichen der beiden Eltern habe der Angeklagte in einem Kellerraum versteckt.

Die Tat wurde erst drei Tage später entdeckt, nachdem ein Halbbruder des Angeklagten das Ehepaar als vermisst gemeldet hatte. Beamte durchsuchten daraufhin das Wohnhaus und fanden Blutspuren. Der 35-Jährige geriet ins Visier der Ermittler und wurde festgenommen. Schließlich sagte Daniel S. einer Halbschwester, wo die Leichen der Eltern zu finden seien, wie die Frau vor Gericht bestätigte.

Daniel S. äußerte sich am Dienstag nicht zu den Vorwürfen. Seinen Halbgeschwistern zufolge gab es erhebliche Spannungen zwischen dem Angeklagten und seine Eltern, auf deren Kosten er zuletzt gelebt habe.

afp

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.