In Frankfurt

Mann (39) attackiert mit Axt seine Familie - Vater schwer verletzt

Frankfurt/Main - Mit einer Axt hat ein 39-Jähriger in einer Frankfurter Wohnung auf seinen Vater, seine Stiefmutter und seine Stiefschwester eingeschlagen.

Ein 39-jähriger Mann hat in Frankfurt am Main mit einer Axt auf seinen Vater, seine Stiefmutter und seine Stiefschwester eingeschlagen. Die Familienmitglieder hatten sich am Donnerstag in einer Wohnung getroffen, um etwas im Haushalt zu erledigen, als der Mann im Badezimmer die 37 und 20 Jahre alten Frauen unvermittelt mit der Axt angriff, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Beide wurden am Kopf verletzt, konnten jedoch weitere Attacken abwehren, indem sie die Tür zuhielten. Daraufhin griff der Mann seinen Vater mit Axt und Messer an. Der 67-Jährige erlitt massive Kopfverletzungen und stürzte zu Boden. Als die Frauen dazwischen gingen, flüchtete der Sohn auf die Straße, wo ihn die beiden mit Hilfe von Passanten bis zum Eintreffen der Polizei festhielten.

Die drei Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nach Polizeiangaben für keinen. Der Hintergrund der Gewaltattacke war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt wegen eines dreifachen versuchten Tötungsdelikts.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.