Nachbar eilt zur Hilfe

Mann arbeitet in Garten - auf einmal fängt er an zu brennen

Ein 68-Jähriger hat bei Gartenarbeiten im niedersächsischen Hademstorf lebensgefährliche Brandverletzungen erlitten.

Hademstorf - Ein 68-Jähriger hat bei Gartenarbeiten im niedersächsischen Hademstorf lebensgefährliche Brandverletzungen erlitten. Der Mann wollte mit einem Gasbrenner Unkraut vernichten, als sich das Feuer wegen des trockenen Bodens schnell auf die angrenzende Rasenfläche ausbreitete. Das Feuer erfasste den 68-Jährigen, der Mann stand in Flammen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Ein Nachbar bemerkte die Notlage und eilte zur Hilfe: Mit einem Wassereimer und einer Gießkanne konnte er den brennenden Mann löschen. Dieser wurde lebensgefährlich verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Nachbar blieb unverletzt.

Lesen Sie auch: Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Nicolas Armer (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.