Beschlagnahmt

Mann hortet eine Tonne illegale Feuerwerkskörper im Keller

Berlin - Weil sich ein Anwohner über das heftige Feuerwerk seines Nachbarn beschwert hat, ist die Polizei der Sache nachgegangen. Was die Beamten dann im Keller fanden, ist rekordverdächtig.

Im Keller eines Mehrfamilienhauses im Osten von Berlin hat die Polizei fast eine Tonne teilweise illegales Feuerwerk entdeckt. Die Beamten waren aufgrund des Hinweises von Anwohnern am Freitag tätig geworden, die sich über ihren Nachbarn im Stadtteil Hellersdorf beschwert hatten. Demnach hatte der 25-Jährige die ganze Silvesternacht hindurch Feuerwerk gezündet. Hierbei habe er immer wieder neuen Nachschub aus dem Haus geholt, berichteten die Nachbarn. Die Detonationen einiger Böller seien so stark gewesen, dass die Scheiben vibriert hätten.

Die Polizisten begaben sich daraufhin zu der Wohnung des 25-Jährigen, der jedoch nicht zuhause war. Ein von ihm genutzter Kellerverschlag und der Vorraum waren vollgestellt mit Silvester-Feuerwerk. Zudem stellte sich heraus, dass der Mann noch einen weiteren Kellerraum im Haus angemietet hatte, woraufhin sich die Polizisten einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss besorgten. Insgesamt beschlagnahmten sie rund eine Tonne legale sowie teilweise auch illegale Pyrotechnik. Gegen den Mieter der beiden Kellerräume wird nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.