Aus Versehen

Mann jagt Frau Harpune in den Mund

+
Der Speer der Harpune schoss durch den Mund und traf die Halswirbelsäule.

Rio de Janeiro - Eigentlich wollte ein Mann in Brasilien seine Harpune nur putzen. Doch dann löste sich aus Versehen ein Speer - und flog auf seine Frau zu.

In Brasilien hat ein Mann seiner Frau offenbar versehentlich mit einer Harpune in den Mund geschossen. Die 28-Jährige habe wie durch ein Wunder überlebt, teilten die Behörden im Bundesstaat Rio de Janeiro am Mittwoch mit.

Der Zwischenfall ereignete sich demnach am Montag in der Küstenstadt Arraial do Cabo, als der Mann sein Harpunengerät säuberte. Dabei habe sich ein Speer gelöst und die Frau in die Halswirbelsäule getroffen. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo sie notoperiert wurde. Nach Angaben eines Arztes dürfte sich die 28-Jährige wieder vollständig erholen. Die Polizei ging davon aus, dass es sich um einen Unfall handelte.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.