Schockierende Tat in Osnabrück

Nach Selbstverbrennung: Mann stirbt im Krankenhaus

Ein grausiger Vorfall hat am Montag Osnabrück schockiert: Ein Mann zündete sich vor einem Eiscafé an. Nun starb er in einem Klinikum.

Osnabrück - Mehrere Tage nach seiner Selbstverbrennung vor einem Eiscafé in Osnabrück ist ein 52-Jähriger seinen schweren Verletzungen erlegen. Dies teilte die Polizei in der niedersächsischen Stadt am Freitag mit. Er starb demnach am Donnerstag in einer Spezialklinik. Der 52-Jährige hatte sich am Sonntag vor dem Eiscafé mit Benzin übergossen und angezündet. 

Zahlreiche Menschen wurden Zeugen des Geschehens. Die Polizei geht von einem Beziehungshintergrund aus. Der Mann habe das Café mutmaßlich gezielt aufgesucht, weil sich seine Exfrau dort aufgehalten habe, erklärten die Beamten.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.