Polizisten als Retter

Mann reist mit ICE zur eigenen Hochzeit - und vergisst das Wichtigste

Hochzeits-Ballons
1 von 1
Auf dem Weg zur Hochzeit passierte dem Bräutigam ein großes Malheur. Die Polizei musste dem Mann in Hamm aus der Patsche helfen.

Mit dem ICE ist ein Mann aus Syrien zu seiner Hochzeit in Hamm gereist. Doch ausgerechnet das Wichtigste hat er im Zug liegen gelassen.

Hamm - War es die Nervosität vor der Hochzeit? Um zu heiraten, ist ein 36-jähriger Mann aus Syrien am Wochenende von Karlsruhe nach Hamm gereist. Doch ausgerechnet seinen Hochzeitsanzug hat der Mann im Gepäckfach des ICE vergessen.

Der verzweifelte Mann wendete sich in Hamm direkt an die Bundespolizei. Sprachprobleme gab es keine - der Syrer und die Polizisten konnten sich gut verständigen. Und die Polizei konnte dem künftigen Bräutigam tatsächlich helfen, wie wa.de* berichtet.

*wa.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Schüsse bei Zwangsräumung - Zwei Verletzte
Bei einer Zwangsräumung in Obertshausen bei Offenbach sind Schüsse gefallen. Zwei Menschen werden dabei schwer …
Schüsse bei Zwangsräumung - Zwei Verletzte
Fotos des Sportvereins: Missbrauch-Skandal erschüttert bayerischen Sportverein
Wegen sexuellen Missbrauchs wurde gegen den Jugendtrainer eines Sportvereins Haftbefehl erlassen. Er soll Jugendliche …
Fotos des Sportvereins: Missbrauch-Skandal erschüttert bayerischen Sportverein

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.