Waffennarr aus Rheinland-Pfalz

Mann hortet fast 100 Waffen im Haus

Cochem - Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz sichergestellt: Ein Mann hat fast 100 Waffen und knapp 12.000 Schuss Munition gehortet. Ein Großteil der Waffen soll offen in der Wohnung herumgelegen sein.

Fast 100 Waffen und knapp 12.000 Schuss Munition hat ein Mann in seinem Haus in Rheinland-Pfalz gehortet. Einen Großteil der Schusswaffen habe er in der Wohnung verteilt offen herumliegen lassen, sagte ein Sprecher der Polizei in Cochem am Donnerstag und bestätigte damit Medienberichte.

Der Mann habe zwar auch drei Waffenschränke gehabt: „Da hätte aber nicht alles reingepasst“, sagte der Sprecher. Die Polizei stellte das Waffenarsenal bereits Ende Februar sicher und prüft nun, ob sie Ermittlungen einleitet.

Es zeichne sich aber ab, dass der Mann die meisten, möglicherweise auch alle Waffen legal besitze, sagte der Sprecher. Dies werde derzeit überprüft. Es sei teils schwierig, weil der Waffennarr auch historische Waffen im Haus hatte, auf denen die Prüfnummern nicht mehr erkennbar seien. Neben gut 60 Lang- und mehr als 30 Kurzwaffen seien auch fast zehn Kilogramm Schießpulver entdeckt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.