Delmenhorst

Beziehungsstreit eskaliert: Familienvater schießt Partnerin in den Kopf

Die Rettungdienste brachten die verletzte Frau in ein Krankenhaus.
+
Die Rettungdienste brachten die verletzte Frau in ein Krankenhaus.

In Delmenhorst soll sich laut einer Meldung der Medienagentur NonstopNews am Dienstagabend eine brutale Beziehungstat innerhalb einer Familie abgespielt haben.

Delmenhorst - Die Agentur berichtet, dass offenbar im Zuge einer heftigen Auseinandersetzung in einem Haus an der Grünen Straße ein Familienvater plötzlich eine Pistole hervorgeholt haben und sie seiner Partnerin an den Kopf gehalten haben soll. Wohl im Beisein der gemeinsamen Kinder habe er abgedrückt.

Beziehungstat in Delmenhorst: Frau wird schwer verletzt

Bei der Waffe handelte es sich laut Nonstop-News vermutlich um eine Schreckschusspistole. Das Opfer habe aber schwere Kopfverletzungen erlitten und sei wenig später mit einem Rettungswagen in Begleitung eines Notarztes in ein Krankenhaus gebracht worden.

Täter wird nach kurzer Flucht festgenommen

Der mutmaßliche Täter flüchtete nach der Tat zu Fuß aus dem Mehrfamilienhaus in Innenstadtnähe. Einige der zahlreichen nach Bekanntwerden der Tat entsandten Polizeieinheiten konnten den Mann aber schon kurze Zeit später aufgreifen und festnehmen.

Zu den Hintergründen der Tat und dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wollte sich die Polizei am Abend noch nicht äußern. Anwohner berichteten aber laut Agentur, dass die Kinder des Paares vermutlich zum Tatzeitpunkt in der Wohnung waren und anscheinend den brutalen Angriff auf ihre Mutter direkt mitbekommen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.