Ostern steht vor der Tür

Mann schmückt Apfelbaum mit 10.000 Eiern

+
Volker Kraft ist Kult. Noch hängen erst etwa 100 Eier am Baum, bald sind es 10.000.

Saalfeld - Volker Kraft (77) steigt wieder auf die Leiter. Jedes Jahr verziert der rüstige Rentner im thüringischen Saalfeld seinen Apfelbaum mit rund 10.000 verzierten Eiern behängt.

Die Fangemeinde des Baumes reicht inzwischen weit: Sogar in Thailand und in den USA ist bereits über Kraft und seinen Ostereierbaum berichtet. Angesichts des Frühlingswetters kennen der 77-Jährige und seine Frau nun kein Halten mehr: Seit Montag hängen die ersten bunten Eier in den Zweigen - am frühen Nachmittag waren es schon mehr als 100. Die Eier sind Schmuckstücke, die seine Frau und seine Tochter liebevoll gestalten: bunt bemalt, umhäkelt oder mit Perlen verziert.

Die nächsten zwei Wochen hat Kraft nun wieder alle Hände voll zu tun, um den Ostereierbaum in seiner ganzen Pracht erstrahlen zu lassen. Danach öffnet er sein Gartentor bis Ostern, damit Besucher den Baum kostenlos aus der Nähe inspizieren können. Dieses Jahr könnte der Baum auch dank des zeitigen Frühlings zu Ostern eine ganz besondere Augenweide werden: „Der Apfelbaum wird dann sicher blühen“, erzählt Kraft stolz. „Das hatten wir zuletzt 2008.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.