Er war sehr eifersüchtig

Mann spioniert Ehefrau im Kofferraum nach

St. Gallen - Ein Ehemann in der Schweiz war von der Untreue seiner Frau überzeugt. Deshalb versteckte sich der Eifersüchtige im Kofferraum - und wurde bestätigt. Er rastete aus.

Ein eifersüchtiger Ehemann hat in der Schweiz seine Frau mit einem Anderen erwischt, nachdem er sich in ihrem Auto versteckt hat. Er habe sich im Kofferraum verborgen, berichtete die Polizei am Samstag über den Vorfall im Kanton St. Gallen vom Freitagabend. Als die nichtsahnende Frau auf einem Parkplatz in den Wagen eines Nebenbuhlers stieg, verließ ihr Mann das dem Versteck und rastete nach Polizeiangaben völlig aus.

„Er schlug seine Ehefrau mehrmals“, berichteten die Beamten weiter. „Der Haussegen dürfte beim über 16 Jahre verheirateten Ehepaar schon länger etwas schief gestanden sein.“ Den Mann habe offenbar quälende Eifersucht geplagt. „Er entschloss sich, Beweise für eine allfällige Untreue seiner Frau zu suchen.“ Die ausgerückten Kantonspolizisten konnten die Lage unter Kontrolle bringen und die Streitenden trennen. Die verletzte Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten warnten in der Mitteilung vorsorglich andere Paare: „Achtung beim Date - Ehemann könnte im Kofferraum sein“.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.